Blog

Futterstelle

Nachthimmel über Stutensee

Wildvögel ernähren sich eigentlich von Samenkörner und Insekten.
Ausreichendes Insektenfutter ist zunehmend seltener aufzufinden.
Um wenigstens einige Wildvögel zu retten, bleibt nur die ganzjährige
Zufütterung mit Ganzjahresfutter inclusive Trockeninsekten.
Streufutter und Meisenknödel mit Mehlwürmer versetzt, werden gerne
angenommen.
Unsere Videobeiträge zeigen, wie ausgehungert unsere Wildvögel sind.

  • hungergeplagter Eichelhäher 2017
  • Buntspecht im Anflug 2017
  • Ob an der Futterstelle oder an der Vogeltränke, tagtäglich kommt eine
anwachsende Vogelschar vorbei, neben Meisen, Finken und Stare, sind auch Krähen dabei.
Futternapf Ende Juli 2020 Jung- und Alt Vögel haben gemeinsam überlebt